Kevin Seddiki studierte klassische Gitarre und Komposition in Clermont-Fd and Strasbourg, öffnete sich aber während des Studiums der improvisierten Musik.

Dies eröffnete ihm ab 2009 die Zusammenarbeit mit dem Bandeonvirtuosen Dino Saluzzi. 

In demselben Jahr erhält Seddiki den  European Guitar Award  in Dresden. Zwei Jahre lädt ihn der amerikanische Gitarrist  ein in seiner Band zu spielen. Mit ihm führte er diverse Tourneen durch.

Daneben arbeitete er in diversen anderen Bands mit großer stilistischer Bandbreite, u.a. mit  Philip Catherine,  Michel Godard, Counter-Tenor Philippe Jarrousky, dem italienischen Singer Lucilla Galeazzi, dem iranischen Percussionist Bijan Chemirani, sowie mit dem bekannten Komponisten Michel  Legrand.
Auch als Komponist erhielt Seddiki diverse Aufträge, so um u.a. für Thibault Cauvin & Erik Truffaz oder das frz.  String Quartet « Quatuor Voce » schreiben 

 

In ihrem gemeinsamen Programm laden Matinier und Seddiki ein, Themen und Chansons aus verschiedenen Epochen neu zu entdecken: Bach, Fauré, Brel, Sarde, Schumann oder auch zeitgenlössischen Jazz . Die Suche nach dem Klang, der Textur und dem Spiel kreiert ein einzigartiges Universum für jedes Stück.

Gitarre und Akkordeon offenbaren sich hier in neuem Licht und großer Komplementarität.

 

Sein neuestes Projekt: Das Duo mit dem französischen Akkordeonspieler Jean Louis Matinier.